6.2. Einladend – ausladend

by RITA Gumpricht on 6. Februar 2010

Einladen – ausladen – beladen: Lasten, Lastwagen; Gäste – Gasthaus, gastliches Haus, Gastfreundschaft.

Einladen eine beladende Last, die „man“ schnell wieder los werden, also ausladen will? Ein verwirrendes Spiel mit zwei Seiten. Indien zeigt mir nicht gerade die kalte Schulter, aber zwei verwirrende Seiten, sehr freundlich und sehr abweisend – ein- und ausladend. The Malabar House in Kochi ist ein klassisches Beispiel für dieses Verwirrspiel. Es liegt in der Nähe des Meeres, in der besten Lage von Fort Kochi. Kunst und Gastfreundschaft inspiriert durch Schönheit, das ist das Motto des Hauses und genau dieses Motto strahlt nach aussen und lädt den erschöpften Stadtrundgänger ein. Großzügige Architektur und eine wohltuende Atmosphäre empfangen unsere drei Freunde und mich. Wir freuen uns auf einen köstlichen Masalatee und fragen uns nach den entsprechenden Sitzplätzen durch. Die Terrasse vor der Bar bietet einen schönen Blick in den grünen, gepflegten Innenhof. Leider stehen hier nur zwei kleine Tischchen. Drei der sehr schönen Sitzgelegenheiten sind noch frei. Da wir keine Lust auf Raum haben, bitten wir, einen der unbesetzten Tischchen aus der Bar herauszustellen. Da es die gleichen Tische sind, sehen wir klein Problem darin – aber Tee wird nur an diesen zwei Tischen und in der Bar serviert, da ist nichts zu machen! Wir gehen hinunter in den schönen Innenhof mit seinen einladend gedeckten Tischen. Aber nein, es wird hier kein Tee serviert, da schon für das Dinner eingedeckt ist. Und jetzt einen Tisch umdecken, das ist nicht üblich. Wir gehen zur Rezeption und verweisen auf die wunderschönen und einladenden Korbsessel auf der überdachten Eingangsterrasse. Tee? Aber nein, Tee wird nur in der Bar und der dazu gehörenden Terrasse gereicht. Teedurstig und auch erschöpft, aber um eine Erfahrung reicher ziehen wir weiter.

Ist das indische Mentalität oder zeigt es mir nur, das der Inder unflexibel ist oder ist genau das die Anweisung der Geschäftsleitung und wird in The Malabar House kein Wert auf Geschäftstüchtigkeit gelegt. Geschäft und Schönheit – passt das immer noch nicht zusammen? Wer sich für die einladende Schönheit des Malabar Houses interessiert kann sich unter www.malabarhouse.com informieren. Wer Erfahrung mit der ausladenden Seite dieses Hauses machen möchte, der sollte gegen 18°° nach einer Tasse Tee fragen. Die genaue Adresse ist: Parade Road, Fort Kochi, Kerala.

Für den’s interessiert: In der Januarausgabe von Schöner Wohnen ist ein Artikel über das Malabar House erschienen, natürlich aus einer anderen Sicht. Wenn ich als Schreiber eines angesagten Blattes erscheine, dann wird mir Tea an all den Plätzen und zu den Uhrzeiten die ich will serviert, das ist doch wohl klar, woll? Die Bilder sind schon sehenswert, ein bisschen heile Welt, aber sonst ganz gut.

Previous post:

Next post: