Ganga

by RITA Gumpricht on 8. März 2010

Bergstraßen, Abrisse, Erdrutsche, ungesichert, Gegenverkehr, tiefe Schluchten. Tief unten die Mutter aller Flüsse. Habe ich Angst? Dieses Land macht so gelassen. Rutschen wir ab, bleib ich eben hier. So einfach ist das. Eine Vorbereitung auf Nepal? Vielleicht. Dann sitze ich in ihr. Die Ganga umspült meine Füße. Steigt in mir hoch. Durchspült mich. Schreit aus mir heraus. Wieder und wieder. Ja, ich kenne dich. Ich war schon hier. Du bist mir so vertraut. Ich möchte mich in dich hineinlegen. Mich umspülen lassen von dir. Mit dir über die Steine schäumen, mit dir die Ufer überfluten. Allen Unrat ins Meer spülen. Fruchtbarkeit bringen und Reinheit.

Previous post:

Next post: