Ich über mich oder meine Philosophie

by RITA Gumpricht on 14. Dezember 2010

Seit Jahrzehnten arbeite ich in der PersönlichkeitsEntwicklung und versuche zu verstehen, nach welchen Mustern das Leben gelebt wird. Ich habe versucht, zu erfassen, welche Auswirkungen das Denken und die Einstellungen eines Menschen auf die Umstände seines Lebens haben.

Wir sind als Menschen mehr, als wir zu sein scheinen. Würde uns bewusst sein,  dass wir mit der Kraft unseres Fühlens, Denkens und Handelns täglich unser Leben kreieren, welche Konsequenzen würden sich für unsere Zukunft daraus ergeben?

Sind wir als Menschen einem Schicksal unterworfen — einem Gottwesen oder
ist jeder Mensch sein eigenes Schicksal, sein eigener Gott?

Da wir in die vergängliche Sichtbarkeit getretene ewige, unvergängliche Schöpfer- und Lebenskraft sind, können wir nicht nichtkreieren. Jeder Mensch ist allein schon durch sein Fühlen und Denken, durch sein Reden und Handeln, der Schöpfer seiner Umstände.
Was wir auch immer fühlen mögen, es beeinflusst unser Denken und Handeln. Und nicht nur das. Da wir letztendlich Energie, EnergieSchwingung sind, ziehen wir immer die Schwingungsfrequenz an, die wir ausstrahlen und aus dieser Gesetzmäßigkeit können wir nicht aussteigen.

Ich könnte auch sagen: Jeder Mensch ist ein Magnet — und auf Grund unserer magnetischen Eigenschaften ziehen wir ständig Ereignisse, Menschen, Wohlstand oder Mangel an, ohne darüber nachzudenken oder uns dessen bewusst zu sein.

Fühlen und denken wir aus einem Mangel heraus, und wie oft geschieht genau das, dann strahlen wir die Frequenz des Mangels aus. Achten Sie auf Ihre Gefühle, Ihr Denken und Reden und Sie wissen, was Sie in Ihr Leben hineinziehen. Wir alle tragen unser Leben in unseren eigenen Händen — nein, um ganz genau zu sein:

Wir tragen unser Leben in unserem Fühlen
in unserem Denken und Reden

Wir bestimmen unser Leben mit der Energiefrequenz die von uns ausstrahlt. Unbestechlich und gerecht zieht sie an, was mit ihr kompatibel ist. Gleiches zieht Gleiches an. Unser Leben entfaltet sich gemäß der Ausrichtung unserer EnergieSchwingung. Ständig senden wir aus und ständig bekommen wir. Da wir diesem Prinzip nicht ausweichen können, bleibt die Frage an jeden Einzelnen: Was sende ich aus um was zu bekommen?

Das ist für mich das Prinzip des Bekommens in welches jeder Mensch eingebunden ist, nach beiden Seiten hin. Wir haben uns manifestiert um nach dem Gesetz der Anziehung ständig im Fluss des Bekommens zu stehen. So herrscht, wenn wir es genau nehmen nie Mangel, ja ich wage zu behaupten: Es gibt keinen Mangel! Wir alle stehen in der Fülle, sind von Fülle umgeben, ziehen Fülle an und bekommen Fülle. Es fragt sich nur welche Fülle wir anziehen:

Die Fülle des Reichtums oder die Fülle der Armut
Die Fülle der Freude oder die Fülle der Niedergeschlagenheit
Die Fülle der Wertschätzung oder die Fülle der Ablehnung
Die Fülle des Glücks oder die Fülle des Unglücks

So ist jeder von uns ist der Schöpfer seiner Umstände – zum Positiven genau so, wie zum Negativen! Das ist für mich das Faszinierende am MenschSEIN.
Diese Gesetzmäßigkeiten stehen als Antrieb hinter meiner Arbeit, hinter all den verschiedenen Dingen die ich anbiete, hinter allem, was ich tue. Das ist Persönlichkeitsentwicklung, wie ich sie verstehe.

Das Leben ist schön

Previous post:

Next post: