Schlafen auf der Straße

by RITA Gumpricht on 21. Februar 2010

Abends liegen verschiedene Rollen auf den Straßen, mitten im dicksten Verkehr. Manchmal direkt neben dem Mittelstreifen. Manchmal ist es eine Kuh, manchmal ist es ein Mensch. Warum sie sich gerade den, nach meinem Empfinden, gefährlichsten Platz aussuchen, ist mir ein Rätsel. Der Mittelstreifen selbst ist erhöht und ungefähr dreiviertel Meter breit. Platz genug also für einen Straßenschläfer. Rechts und links sind ziemlich breite Bürgersteige, zwar sehr belebt, aber immerhin freier als die Straßen. Vielleicht haben sie ja die Schnauze voll vom Leben, die Straßenschläfer, und fordern das Schicksal heraus um in die nächste Verkörperung einzutreten, wer weiß das schon.

Previous post:

Next post: