SETH-RITA – DAS GEHEIMNIS DEINES SEINS 20141114

by RITA Gumpricht on 14. November 2014

 

P1080671Dein Denken, dein Fühlen, dein Wollen, beeinflusst dich, beeinflusst dein Sein hier auf der Erde. Dein Denken, dein Fühlen, dein Wollen, lassen sich nieder in deiner Aura. Du bist umgeben von einem Schutz, der rund um dich gelegt ist. Du bist umgeben von dem feinen, klaren, fließenden „Liquor“. Du bist eingebettet darin wie dein Gehirn. Und doch ist dieses feine Liquor nicht das gleiche wie das, das dein Gehirn schützt. Es ist ein unendlich feines, klares Liquid. Und all dein Denken setzt sich hier ab in deiner so genannten Aura. Machst du dir Sorgen – merkst du schon diese Unsinnigkeit: MACHST DU DIR Sorgen – das heißt doch, dass Sorgen erst da sind, WENN DU SIE DIR MACHST. Und wenn du dir Sorgen machst, verändert sich die Konsistenz dieser wunderbaren Schutzschicht, die dich umgibt, so fein wie der Äther. Und hier in dieser fließenden Klarheit, setzt sich jeder Gedanke ab und verändert die Klarheit. Siehst du dich klein, siehst du dich in deiner Vergänglichkeit, dann spiegelt sich das in deiner Aura nach außen und zieht genau das an, was es ausstrahlt. Siehst du dich klein und zaghaft, ängstlich, dann ziehst du genau diese Frequenzen an, die sich in deiner Aura niedergelassen haben und wie ein Magnet arbeiten. Sie ziehen das an, was du von dir denkst, was du über dich denkst. Und dabei sieh einmal das an, was du tatsächlich bist. Du bist der Schöpfer deiner Umstände. Du bist unsterblich. Und du bist der Herr in dem Haus deines Körpers. Du bestimmst mit deinem Denken das, was sich in der klaren Atmosphäre deiner Aura niederlassen darf. Du bestimmst damit, was du haben wirst, was zu dir kommen wird. Nimm dich wichtig. Sei gut zu dir. GENIESS DICH. Hab Freude an dir. Sieh, das teilt sich deiner Aura mit. Und du entscheidest, ob deine Aura eine glasklare liquide Flüssigkeit trägt und schützt oder ob Gedanken gedacht werden von dir – und deine Aura ist wie ein vernebelter Regen um dich herum. Und das, was du in deine Aura hinein gibst, das ist entScheidend für die Freude oder den Kummer der zu dir kommt. Du ziehst das an, was du denkst über dich. Sei dir bewusst wer du bist, wie herrlich du bist. Und sei dir bewusst, dass du mit deinen Gedanken nicht nur deine Aura füllst und sie prägst und sie veränderst. Du prägst und veränderst und erweiterst oder verengst deine Aura und damit deine Seele. Das, was du denkst beeinflusst diese feinen klaren, kristallklaren Äthergebilde.

Ich grüße dich, SETH

Previous post:

Next post: